Tierversicherungen: Tipps für einen wirklich entspannten Urlaub mit Hund!

Über 13,2 Millionen Hunde und Katzen leben in deutschen Haushalten. Auch die Vierbeiner werden mal krank oder verletzen sich und müssen zum Tierarzt. Oder sie stellen etwas an: Zerkratzte Türen, zu Fall gebrachte Menschen, ein Biss in die leckere Wade – die Möglichkeiten scheinen hier fast unbegrenzt … Besonders unangenehm sind derart unvorhersehbare Ereignisse, wenn man sich mitseinem vierbeinigen Schützling nicht Zuhause, sondern auf einem Ausflug oder gar im Urlaub befindet! Für Fälle wie diese gibt es natürlich Tierversicherungen. Wir von auszeitmithund.de informieren Sie gerne darüber wie man sich „Hundherum versichert“, welche Tierversicherungen unverzichtbar sind, worauf Sie als Halter achten sollten und wovon Sie profitieren können!

Hundekrankenversicherung und Hunde OP Versicherung:Es gibt tolle Urlaubssouvenirs – Infektionen gehören sicher nicht dazu?

Über einen gemeinsamen Urlaub freuen sich Halter und Hund wahrscheinlich gleichermaßen. Wie toll, wenn man sich gemeinsam in das Abenteuer einer Reise stürzen kann! Wer liebt es nicht seine Freizeit zusammen mit seinem Vierbeiner an der frischen Luft zu genießen und dabei völlig neue Orte oder bereits geliebte Urlaubsziele zu besuchen? Der Hund als vollwertiges Familienmitglied darf natürlich auch im Urlaub keineswegs fehlen! Wer jedoch seinen Hund mit in den Urlaub nimmt sollte einiges beachten. Es ist wichtig, dass das Tier ausreichend geimpft ist. Ein kleiner Tipp für alle Hundehalter: Vorsorgemaßnahmen wie beispielsweise Impfkosten, Parasitenmittel und ähnliches sind in manchen Tarifen der     

enthalten.

Durch die richtige Hundekrankenversicherung profitieren Hundehalter von weltweitem Versicherungsschutz für Auslandsreisen. Selbst ein Reiseservice, zu  dem Informationen über die Einreise. Wenn Vierbeiner nach dem Urlaub abgeschlagen wirken, ist dringend ein Tierarztbesuch anzuraten. Vor allem in Mittelmeerländern lauern tückische Infektionskrankheiten, die unbehandelt dramatische Krankheitsverläufe mit sich bringen können. Krankheiten werden hier auch durch Zecken und Mücken auf die Vierbeiner übertragen. Aber auch Zuhause lauern Gefahren! Eine Hilfe um Krankheiten zu vermeiden ist die Anwendung eines Arzneimittels, welches Mücken und Zecken abwehrt. Auch ein gepflegtes Fell hilft bereits, damit das Tier nicht so anfällig ist. Ein bis zwei Wochen vor Antritt der Reise sollte zudem eine Wurmkur durchgeführt werden. Da diese Hilfen jedoch keinen hundertprozentigen Schutz bieten, empfiehlt sich der Tierarztbesuch nach dem Urlaub. Hier kann dann durch eine Blutuntersuchung abgeklärt werden, ob es zu einer Übertragung von Krankheiten gekommen ist. Wichtig ist es den Tierarzt darüber zu informieren, dass zuvor ein Auslandsaufenthalt stattgefunden hat. Vor 

 

Hundehaftpflichtversicherung

Hunde haben scheinbar Unmengen Unsinn im Kopf. Es scheint, dass sie jedes Mal wenn

 

ihre Zweibeiner gerade nicht hinsehen sofort einen Plan haben um das nächste wilde

Abenteuer anzutreten. Während einer Urlaubsreise wird das kaum anders sein – im

Gegenteil. Es gilt ständig neue Dinge zu erleben! Die Barthaare werden nach der

kleinsten Mahlzeit fein säuberlich am Sofa abgeputzt und der Teppich wird zum

Staatsfeind erklärt und muss bekämpft werden. Dem Vierbeiner ist dabei völlig egal ob es

sich dabei um gemietete Räumlichkeiten des Hotelzimmers oder der Ferienwohnung

handelt. Es wird Ernst, wenn es tatsächlich zu Schäden, zu Verkehrsunfällen oder

Verletzungen anderer Vierbeiner kommt – hervorgerufen durch groben Hundeunfug? Der

Halter muss per Gesetzt zu 100% für die durch seinen Hund verursachten Schäden

aufkommen! Dieser Umstand wird in der Regel noch durch die Tatsache erschwert, dass

man sich im Urlaub befindet, möglicherweise die Landessprache nicht beherrscht. Wer

 

sich frühzeitig um eine geeignete  Hundehaftpflichtversicherung bemüht, kann

 

seinen Urlaub mit der Fellnase unbeschwert genießen und steht auch im Schadensfall auf

 

der sicheren Seite!

 

Damit Hundehalter durch das Vergnügen von einem treuen, vierbeinigen Freund begleitet

zu werden nicht ihr gesamtes Privatvermögen aufs Spiel setzten, ist in Deutschland

bereits in vielen Bundesländern eine Hundehaftpflichtversicherung gesetzlich

vorgeschrieben.

 

 

 und Nachsorge Maßnahmen wie diese sind natürlich keinesfalls kostenlos. Auch die Behandlung nach einer möglichen Krankheitsübertragung kann sehr kostspielig werden. Vor diesen Kosten können sich Tierhalter jedoch durch dieHundekrankenversicherung schützen. Hundehalter, die sich in einem kleineren Umfang absichern möchten, können sich mit Hilfe einer  vor den Kosten von Operationen, sowie deren Vorund Nachuntersuchungen schützen.

 und Nachsorge Maßnahmen wie diese sind natürlich keinesfalls kostenlos. Auch die Behandlung nach einer möglichen Krankheitsübertragung kann sehr kostspielig werden. Vor diesen Kosten können sich Tierhalter jedoch durch dieHundekrankenversicherung schützen. Hundehalter, die sich in einem kleineren Umfang absichern möchten, können sich mit Hilfe einer  vor den Kosten von Operationen, sowie deren Vorund Nachuntersuchungen schützen.